Orgel

Die Orgel der Friedrichstädter Matthäuskirche wurde 2010 von der Orgelbaufirma Wünning in Großolbersdorf gebaut und am Ostersonntag 2011 geweiht. Ihr Gehäuse ist schlicht gestaltet und fügt sich mit den Prospektpfeifen gut in den Kirchenraum ein.

Das Instrument ist aus hochwertigen und langlebigen Materialien gefertigt, die erstklassig verarbeitet wurden. Die neun klingenden Stimmen stehen auf Wechselschleifen und lassen eine außergewöhnliche Fülle an Klangfarben entstehen. Die Windversorgung der Pfeifen mit einem Winddruck von 78 Millimeter Wassersäule erfolgt über ein elektrisches Gebläse, welches an einen Schimmerbalg angeschlossen ist. Die leichtlaufende und gleichmäßig regulierte Tontraktur sorgt für ein angenehmes Spiegefühl.

Zum Schutz vor Hochwasser wurde das Instrument auf einer Metallkonstruktion aus verzinktem Stahl errichtet. Beim letzten Elbehochwasser im Jahr 2013 konnte die Orgel mit vier Hubwagen angehoben und auf Klötzer gelagert werden.

Sandro Weigert/Mira Körlin