Nachrichten

Winter in Annen-/Matthäus


22. November 2022

Liebe Gemeinde,
das Titel-Bild für den Gemeindebrief gestaltete die Radebeuler Malerin und Grafikerin Lieselotte Finke-Poser. Es ist eine Arbeit aus ihrem Wochenkalender zu Psalmen und diese Arbeit ist ganz besonders von Licht und Natur inspiriert. Die Silhouette eines Berges mit der auf- oder untergehenden Sonne lässt Wege erahnen, die Höhen und Tiefen durchmessen lassen.

Wenn wir an Lebenswege denken, dann beschreibt genau dies, was hier im Bild festgehalten scheint: „Groß und wunderbar sind deine Taten, Herr und Gott, du Herrscher über die ganze Schöpfung. Gerecht und zuverlässig sind deine Wege, du König der Völker.“ Wir staunen oft, wie die Wege so gehen… die eigenen und die unserer Mitmenschen.

Familie Finke gehört zu meinem Lebensweg von der Lößnitzstadt Radebeul bis zur Annen-Matthäus-Kirchgemeinde in Dresden. Als Kindergartenkind fütterte ich mit meiner Kindergartengruppe die Kaninchen der Künstlerin, wenn wir unseren Spazierweg durch den Radebeuler Stadtpark unternahmen. Befreundet mit unserer Kindergärtnerin, weilte sie oft zu Studien bei uns im Kindergarten und war sie uns Kindern nicht nur durch das Kaninchenfüttern vertraut. Inzwischen gehören ihre Enkel und Urenkel zu unserer Kirchgemeinde und treffen wir uns zu den Gottesdiensten oder andernorts mit den Hinterbliebenen der berühmten Radebeuler Maler- und Grafikerin …

Wir staunen, wie wunderbar so manche Wege gehen, die uns durch Täler und Höhen führen und unvorhergesehen auseinander und wieder zusammenführen.
„…zuverlässig sind deine Wege, du König der Völker.“  Dieses Wort steht in der Offenbarung des Johannes, gehört also zum sogenannten Trostbuch der Christenheit.
Es entstand in Zeiten, in denen das Christsein schwer fiel, weil diese unter ihren Regenten zu leiden hatten, so zur Zeit des Königs Domitian oder Nero.
Angesichts großer Herausforderungen, sich in schweren Zeiten mutig als Christ zu bekennen oder auch persönliche Lebenskrisen zu meistern, sind bis heute solche Worte tröstlich. Die „Herren dieser Welt“, erwiesen sich öfter bei Licht betrachtet als wenig königlich gerecht, verantwortlich und Mut machend.

Allein zu rühmen sind die Werke desjenigen, auf den alle Schöpfung zurückzuführen ist, ja der die Sonne über allen aufgehen lässt. Sein Wirken ist zuverlässig und gerecht. Wie er es wunderbar fügen und hinausführen kann, ist zum Staunen, so wunderbar. Ihn als Wegbereiter und Wegbegleiter an seiner Seite zu haben, lässt uns in gute Zukunft blicken: Bei den Menschen wird er präsent sein; und er wird abwischen alle Tränen, und alle Angst wird überwunden sein, alles Leid,

Lieselotte Finke-Poser mit Bild
Lieselotte Finke-Poser mit Bild. Marcus Finke, www.mac-funky-pictures.de unter CC BY 3.0: https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/